Tag 2 nach dem Einlogieren: Bienen rühren Futter nicht an trotz Regens

  • #6677
    Profilbild von Uli

    Bienenhalter

    Standort: Garten
    Behausung: BienenBox

    Vorgestern habe ich einen großen Bienenschwarm in die Bienenbox einlogiert. Es regnet seit zwei Tagen, die Bienen fliegen nicht aus. Heute Früh habe ich ihnen Zuckerwasser auf den Boden hinter dem Trennschied gestellt. Ich hatte eine Spur gezogen Richtung Trennschied, damit sie das Futter schneller finden. Offensichtlich rühren sie das Futter jedoch nicht an, als ich heute Abend nochmals kontrolliert habe, war dort keine Biene unterwegs. Allerdings lagen ein paar Tote Bienen auf dem Boden. Muss ich mir Sorgen machen? Ich verstehe ja, dass sie bei dem Wetter nicht fliegen möchten, doch warum lassen sie das Futter links liegen?

    IMG_1473

    Uli

    #6678
    Profilbild von Rainer

    Bienenhalter

    Ich bin Mentor

    Standort: Garten
    Behausung: BienenBox, Top-Bar Hive, Magazin-Beute

    Hi Uli,
    lass das Trennschied mal für ein paar Tage draussen, und rücke das Futter so dicht ran wie möglich.

    Ein Gefäß reicht, dafür aber mehr Schwimmhilfen rein.

    Grüße
    Rainer

    #6691
    Profilbild von Andrej

    Bienenhalter

    Standort: Garten
    Behausung: BienenBox, Warré Beute

    Hallo Uli,

    ich würde auch die/den Behälter mit dem Zuckerwasser näher ranstellen, etwa da, wo auf Deinem Foto die kleine, versprengte Truppe auf dem Unterträger sitzt (ja, auf die Unterträger). Du kannst die Behälter rausnehmen, sobald sie leer sind, dann stören sie auch nicht den Wabenbau.

    Und ja, ich würde das Schied als Abschluss vor das letzte Rähmchen hängen. Kleines Volk – kleiner Raum. Sie müssen das ja schließlich alles warmhalten.

    Sobald es etwas wärmer wird, werden sie das zügig nutzen, ganz sicher!

    Andrej

    #6700
    Profilbild von Uli

    Bienenhalter

    Standort: Garten
    Behausung: BienenBox

    Danke Rainer und Andrej für Eure Hilfe!

    Heute war der erste regenfreie Tag, vormittags kam die Sonne raus. Als die Sonne die Bienenbox erwärmt hat, setzte ein rege Treiben ein, die Bienen fingen an ihre neue Umgebung zu erkunden. Dabei haben sie offensichtlich auch die Zuckerlösung entdeckt, die ich bereits gestern möglichst dicht an das Trennschied geschoben hatte.

    Was mich aber wirklich überrascht hat: Sie haben seit heute Morgen eine Schale Zuckerwasser komplett und die andere zur Hälfte geleert. Ich habe die Tetra-Packs heute Abend wieder aufgefüllt, es war deutlich mehr als ein Liter. Das Volk ist glaube ich sehr groß und hungrig, es besetzt 12 Waben.

    Ich hätte nicht gedacht, dass das Wetter so einen großen Einfluss auf die Aktivität der Bienen hat.

    Viele Dank nochmals für Eure Tipps!

    IMG_1499

    Uli

    #6743
    Profilbild von Uli

    Bienenhalter

    Standort: Garten
    Behausung: BienenBox

    Nachdem meine Bienen das Futter anfangs ignoriert hatten, sind sie jetzt kaum noch zu stoppen. Sie verbrauchen etwa 1 bis 1,5 Liter Zuckerlösung täglich. Ich frage mich nun, ob man die Bienen auch überfüttern kann. Es wird ja empfohlen die ersten 2 bis 3 Wochen zuzufüttern. Gibt es bei der Mengen eine Obergrenze?

    #6757
    Profilbild von Uli

    Bienenhalter

    Standort: Garten
    Behausung: BienenBox

    Zwei Imker haben mir nun geraten, nicht zu viel Zuckerwasser anzubieten. Das kann dazu führen, dass sämtliche Waben damit gefüllt werden und dann kein Brutnest angelegt wird. Bei der ersten Durchsicht gestern habe ich festgestellt, dass die Bienen wunderbar gerade Waben bauen, ich konnte allerdings noch kein Brutnest entdecken. Dazu muss ich sagen, dass ich nicht alle Rähmchen kontrolliert habe, wichtig war mir erst mal, dass kein Versatz entsteht.

    #6760
    Profilbild von Rainer

    Bienenhalter

    Ich bin Mentor

    Standort: Garten
    Behausung: BienenBox, Top-Bar Hive, Magazin-Beute

    Hi Uli,

    ich kann den beiden Imkern nur zustimmen. Eine Dauerfütterung bringt nichts, zumal die Mädels sicher auch schon Nektar eintragen.

    Ich füttere einen Naturschwarm genau einmal, und zwar eine Portion mit ca. 1,4 Liter (1 kg Zucker in 1 l Wasser gelöst). Einen Kunstschwarm füttere ich je nach Witterung 2 bis max. 3 Mal. Diese Menge reicht dann für min. 3 Wochen, und bis dahin sollte der eingeschlagene Schwarm sich so weit entwickelt haben, dass sie das alleine auf die Reihe bekommen.

    #6766
    Profilbild von Uli

    Bienenhalter

    Standort: Garten
    Behausung: BienenBox

    Danke Rainer für Deinen Beitrag. Das sind doch mal Werte an denen man sich orientieren kann!

Betrachte 8 Beiträge - 1 bis 8 (von insgesamt 8)

Du musst angemeldet sein, um eine Antwort zu schreiben.