Meine Bienen wollen nicht schwärmen. Was tun?

  • #9040
    Profilbild von Uli

    Bienenhalter

    Standort: Garten
    Behausung: BienenBox

    Hallo Bienenboxler!

    Ich möchte gerne ein zweites Bienenvolk per Schwarmvorwegnahme bilden und in meine zweite Bienenbox einlogieren.

    Leider wollen meine Bienen aber nicht schwärmen! Seit Anfang Mai kontrolliere ich regelmäßig die rund 10 bis 15 vorhandenen Weiselnäpfchen. Bislang konnte ich jedoch keine Larve entdecken. Die Bienenbox ist etwa zu zwei Dritteln ausgebaut, mittlerweile nimmt die Bienenmasse wieder sichtbar ab. Kann es sein, dass ein Volk auch mal gar nicht in Schwarmstimmung kommt?

    Als Alternative wird im Bienenbox-Buch auch die Ablegerbildung beschrieben. Aber auch hierfür ist eine Königinnenlarve nötig, die ich bislang nicht entdecken konnte.

    Gibt es noch andere Möglichkeiten, das Volk zu vermehren? Wenn es mir gelingt, eine begattete Königin zu bekommen könnte ich diese in einen Ableger zusetzen?

    Uli

    #9041
    Profilbild von Rainer

    Bienenhalter

    Ich bin Mentor

    Standort: Garten
    Behausung: BienenBox, Top-Bar Hive, Magazin-Beute

    Hi Uli,
    heutzutage werden die Bienen ja auf Schwarmträgheit gezüchtet, d.h. der konventionelle Imker will ja gar nicht, dass seine Völker schwärmen. Und daher ist diese Eigenschaft auch ein wichtiges Auswahl- bzw. Zuchtkriterium.
    Von meinen 16 Völkern kamen dieses Jahr gerade mal 4 in Schwarmstimmung, d.h. sie haben Weiselzellen angesetzt. Das Verhalten deines Volkes ist also ganz normal.

    Inzwischen ist die Schwarmzeit aber weitestgehend vorbei, mit eintretender Schwarmstimmung ist also nicht mehr zu rechnen.

    Mach doch einen ganz normalen  Brutwaben-Ableger, dafür brauchst du keine Königin und auch keine Königinnen-Larve. Nimm drei Brutwaben mit aufsitzenden Bienen sowie eine Futterwabe, dazu fegst du noch die Bienen einer weiteren Wabe hinzu, mehr braucht es nicht. Wichtig ist dabei nur, dass du nicht versehentlich die Königin aus dem Volk entnimmst. Und auf einer der entnommenen Brutwaben sollte auch jüngste Brut vorhanden sein, also Stifte oder kleinste Maden (1. oder 2. Tag des Madenstadiums). Der Ableger wird sich dann eine neue Königin ziehen.

    Grüße
    Rainer

    #9046
    Profilbild von Uli

    Bienenhalter

    Standort: Garten
    Behausung: BienenBox

    Hallo Rainer,

    vielen Dank für Deine ausführliche Erklärung! Ich bin tatsächlich davon ausgegangen, dass ein gesundes Bienenvolk in jedem Fall schwärmen möchte. Umso mehr habe ich mich über meines gewundert. Aber Deine Erklärung macht absolut Sinn.

    Ich habe heute, wie von Dir vorgeschlagen, einen Brutableger gebildet und in die neue Bienenbox eingesetzt. Ich konnte sogar noch eine begattete Königin beschaffen, bin nun aber unsicher, wann ich sie zusetzen soll. Für ein erfolgreiches Zusetzen ist ja wichtig, dass das Volk seine Weisellosigkeit erkennt. Reicht hierfür eine Nacht?

    Da die neue Bienenbox direkt neben der alten steht, befürchte ich, dass die Flugbienen evtl. auf dem Nachhauseweg in ihr altes Heim zurückfliegen. Ich habe zunächst das Flugloch verschlossen und plane es morgen Früh zu öffnen. Wäre das ok so?

    #9049
    Profilbild von Rainer

    Bienenhalter

    Ich bin Mentor

    Standort: Garten
    Behausung: BienenBox, Top-Bar Hive, Magazin-Beute

    Hi Uli,
    die Flugbienen werden auch morgen zurückfliegen, ebenso Freitag oder Samstag… 😉
    Mach die Kiste auf und lass sie zurückfliegen. Dein Ableger braucht erst mal keine Flugbienen, sie haben ja (hoffentlich) ausreichend Futter drin. Falls nicht: zufüttern!
    Das war ja auch genau mein Punkt als ich schrieb, du solltest noch die Bienen einer zusätzlichen Wabe dazu fegen. Das war genau die Reserve, um die abfliegenden Bienen auszugleichen.

    Die Weisellosigkeit erkennt ein Volk sehr schnell, man geht von 2-3 Stunden aus. Zu lange warten birgt die Gefahr, dass der Ableger sich schon selber an die Nachschaffung ran macht und die neue Königin gar nicht mehr will. Deshalb die Königin unter Zuckerteigverschluss bald reinhängen.

    #9050
    Profilbild von Uli

    Bienenhalter

    Standort: Garten
    Behausung: BienenBox

    Hallo Rainer,

    nochmals danke für Deine Tipps!

    Ich habe die neue Königin am selben Tag etwa 4 Stunden später im Zusetzkäfig zwischen die Ableger gehängt. Vorher habe ich noch alle Nachschaffungszellen entfernt damit klar ist, wer die neue Chefin wird. Honig ist reichlich vorhanden. Nun will ich hoffen, dass alles klappt…

    Uli

    #9051
    Profilbild von Rainer

    Bienenhalter

    Ich bin Mentor

    Standort: Garten
    Behausung: BienenBox, Top-Bar Hive, Magazin-Beute

    Ja, das wird schon alles werden, nur Geduld!

    #9053
    Profilbild von Thomas

    Bienenhalter

    Ich bin Mentor

    Standort: Garten
    Behausung: Magazin-Beute

    Hallo Uli,

    jeder Imker hat seine todsichere Methode, eine begattete Königin zuzusetzen … alleine daran kann man erkennen, dass es schwierig ist. In einen Ableger mit offener Brut (Nachschaffungszellen) eine fremde Königin zu setzen hat hohes Risiko. Nachdem sie jetzt schon drin ist, tu Dir den Gefallen und schau nicht schnell nach, warte zwei, besser drei Wochen. Wenn die Bienen Pollen tragen, pflegen Sie Brut. Das kannst Du am Flugloch sehen. Wenn Sie keinen Pollen tragen, keine Panik.

     

    #9056
    Profilbild von Uli

    Bienenhalter

    Standort: Garten
    Behausung: BienenBox

    Hallo Thomas,

    man ist ja neugierig und würde am liebsten gleich nachschauen, ob die neue Königin angenommen wurde. Aber ich habe schon gelernt, dass das Nachschauen sehr kontraproduktiv sein kann. Ich werde sie mindestens zwei Wochen in Ruhe lassen. Der Tipp mit den Pollen ist schon mal gut, vielen Dank.

    #9057
    Profilbild von Thomas

    Bienenhalter

    Ich bin Mentor

    Standort: Garten
    Behausung: Magazin-Beute

    Das nächste Mal kannst Du ja mal einen Kunstschwarm versuchen, hab gerade zwei im Keller stehen…

Betrachte 9 Beiträge - 1 bis 9 (von insgesamt 9)

Du musst angemeldet sein, um eine Antwort zu schreiben.