Boden der Bienenbox – offen oder zu?

  • #6940
    Profilbild von Silke

    Bienenhalter

    Ich suche Mentor

    Standort: Garten
    Behausung: BienenBox

    Beim Basiswissen steht: In der Regel kann der Boden deiner BienenBox offen bleiben. Auch im Winter!Eine Außnahme bildet der Zeitraum zwischen Anfang Februar und Anfang April. Sobald deine Bienen ein Brutnest anlegen, solltest du den Boden geschlossen halten.

    Heisst das, jetzt soll ich den Boden auch geschlossen halten, da die Bienen ja Brutwaben anlegen, oder bezieht sich die Aussage oben nur auf Februar-April?

    Vielen Dank für eine Antwort

    Silke

    #6941
    Profilbild von Rainer

    Bienenhalter

    Ich bin Mentor

    Standort: Garten
    Behausung: BienenBox, Top-Bar Hive, Magazin-Beute

    Hi Silke,

    jetzt im Sommer (oder was man dafür hält) kannst du den Boden auf jeden Fall offen lassen. Die Empfehlung für den geschlossenen Boden zwischen Februar und April gilt nur für die erste Brut im noch kühlen (Vor-)Frühling.

    Grüße
    Rainer

    #6954
    Profilbild von Silke

    Bienenhalter

    Ich suche Mentor

    Standort: Garten
    Behausung: BienenBox

    Super, vielen Dank Rainer

    #9114
    Profilbild von Sandra

    Bienenhalter

    Standort: Garten
    Behausung: BienenBox

    Hallo

    Ich habe eine bienenbox der ersten Generation und damals das Gitter nicht flach hinbekommen. Es hat Wellen und ist deshalb nicht bienen dicht wie ich mit Schrecken festgestellt habe. Hat jemand eine Idee wie ich das nachträglich schließen kann? Getraue mich deshalb nicht den Boden offen zu lassen. Es bilden sich an den kritischen stellen sofort bienen Trauben.  Der Boden fängt aber schon an Schimmel anzusetzen….und aus angst vor räuberei (Ich füttere das JungVolk immer wieder mal ) habe ich auch das flugloch klein.

    Bin etwas in der klemme….

    Danke für Hinweise und tippe!

    Sandra

     

    #9115
    Profilbild von Sandra

    Bienenhalter

    Standort: Garten
    Behausung: BienenBox

    Nochmals ich: ich hatte grad eine idee: ich könnte mir mit einem Rahmen unten ein zusätzliches Gitter basteln. Es müsste halt auf 3 Seiten ca 2 cm länger sein. Dieses dann unterhalb Boden anbauen. Wäre fliegengitter eine Option?

    #9116
    Profilbild von Rainer

    Bienenhalter

    Ich bin Mentor

    Standort: Garten
    Behausung: BienenBox, Top-Bar Hive, Magazin-Beute

    Hi Sandra,
    ich kann mir das nicht so richtig vorstellen… warum ist es nicht bienendicht, nur weil es Wellen hat?
    Vielleicht könntest du ja mal ein Foto machen, damit ich mir das mal ansehen kann.
    Wenn du ein Gitter unterhalb des Varroabodens befestigst, dann sind ja immer noch die seitlichen Einschuböffnungen frei. Die Bienen würden dann ja auch an dieser Stelle ein- und ausfliegen.

    #9117
    Profilbild von Sandra

    Bienenhalter

    Standort: Garten
    Behausung: BienenBox

    Hallo Rainer

    Du hast recht, das ist eine Schnapsidee mit dem Zusatz-Gitterboden. Meine Box steht zudem auf den Holzbeinen… das wäre nix geworden. Leider kann ich kein Foto hochladen, bekomme die Antwort dass ich da keine Berechtigung dazu habe.

    Ich war mir beim Zusammenzimmern der Bienenbox zuwenig bewusst wie wichtig ein dichter Gitterboden ist. Aber ich gab mir alle Mühe, doch ich bekam das Ganze nicht ganz grad hin und dazu noch wellig. So dass da und dort das Gitter nur 1-2mm die Leiste deckt, und an gewissen Stellen funktionierte das dann mit dem Tacker nicht mehr.

    Meine neuste Idee ist, bei der nächsten Durchsicht (ich gucke nur etwa alle zwei Wochen in die Rahmen) alle Rähmchen weg vom Flugloch zu schieben und dann mit Reissnägeln (in Deutschland sagt man glaub Heftzwacken) so gut es geht zu schliessen und dann Rähmchen wieder zurück.

    #9118
    Profilbild von Rainer

    Bienenhalter

    Ich bin Mentor

    Standort: Garten
    Behausung: BienenBox, Top-Bar Hive, Magazin-Beute

    In Deutschland heissen die auch Reissnägel 😉
    Und ja, ich denke, das ist eine ganz praktikable Idee.

    Davon abgesehen ist es ja auch kein Beinbruch, wenn einige Bienen den „Hinterausgang“ nehmen, wen stört das?

    #9120
    Profilbild von Sandra

    Bienenhalter

    Standort: Garten
    Behausung: BienenBox

    Danke Rainer. Wen es stört? Ich bin ziemlich ängstlich was Räuberei angeht. Räuberei und Verhungern, aber auch verhonigen…. eigentlich ständig in Sorge. Ich hoffe das legt sich mit der Zeit….

    Nun ja vielleicht nutzen Bienenräuber/innen im Gegensatz zu menschlichen Einbrechern ausschliesslich den Haupteingang?

     

    Hab letzthin einzelne Bienen aus dem Stock sausen gesehen mit etwas Gelbem im Mundbereich. auf dem Varroaschieber lagen mehr Beine als sonst. Aber als ich oben deckel öffnete, flogen keine Räuberinnen davon und auch kein Gerangel vor der Box, was mich wiederum beruhigte.

    Habe vorsichtshalber den Schieber auf 2 Bienen verkleinert, fürchte aber, dass die Bienen (Jungvolk 10 Rähmchen voll mit Bienen) jetzt zu heiss haben, deshalb die Geschichte mit dem Gittenboden.

    Meine Familie schimpft schon mit mir weil ich mir ständig Sorgen mache…aber das war am Anfang als wir mit Hühnerhaltung begannen auch so. Mittlerweile erkenne ich schnell wenn irgendwas ist. Hoffe das wird mit den Bienen auch so sein….. Aber danke jedenfalls für die schnelle Antworten! Grüsse, Sandra

    #9121
    Profilbild von Rainer

    Bienenhalter

    Ich bin Mentor

    Standort: Garten
    Behausung: BienenBox, Top-Bar Hive, Magazin-Beute

    Gerade die Räuberbienen haben es sehr eilig, und suchen daher keine Nebeneingänge. Die nehmen immer den Haupteingang, und das sehr zügig.
    Also ich würde den Schieber einfach mal entfernen, und dann schauen, was passiert. Notfalls ist der ja auch schnell wieder drin.

    Und deine Familie hat im Grunde nicht ganz unrecht 😉

    #9122
    Profilbild von Sandra

    Bienenhalter

    Standort: Garten
    Behausung: BienenBox

    schmunzel. Hat sie meistens….

Betrachte 11 Beiträge - 1 bis 11 (von insgesamt 11)

Du musst angemeldet sein, um eine Antwort zu schreiben.