Bienen sind weg – verstorben?

  • #8003
    Profilbild von WL

    Bienenhalter

    Ich suche Mentor


    Behausung: BienenBox

    Hallo zusammen,

    als ich gestern nach längerem Urlaub nach den Bienen sehen wollte, war die Box praktisch leer. es krabbelten nur ein paar einzelne Bienen herum. Ist mir das Volk verstorben? Es lagen auch nrgends tote Bienen rum. Der Honig war ebenfalls noch da. Was kann das sein?

     

    Danke & Gruß

     

    Wolfram

    #8119
    Profilbild von Martino

    Bienenhalter

    Ich suche Mentor

    Standort: Garten
    Behausung: BienenBox

    Habe ein änliches Probleme und bin total traurig, meine Bienen sind alle tot! Habe noch vor 3 Wochen (beim ersten Frost) nach gesehen und sauber gemacht und da war noch alles prima und heute wollte ich die Oxalsäurebehandlung durchführen und alle weiblichen Bienen waren weg!! Nur noch tote Drohnen lagen umher und der Honig war auch noch da…Was geht da vor sich?

    #8150
    Profilbild von Andrej

    Bienenhalter

    Standort: Garten
    Behausung: BienenBox, Warré Beute

    Ich habe keine vollständige, nur eine mögliche Erklärung: Re-Invasion. In unserem Imkerverein ist dieses Phänomen auch mehrfach aufgetreten, nach dem warmen September und bis in den November hinein.

    Man erklärt sich das so, dass ein Milbenbefall bis zu einem gewissen Grad vom Volk toleriert werden kann, das tägliche Leben geht weiter. Wird der kritzische Punkt aber überschritten, zieht das Volk aus. Das ergibt sowohl aus Sicht eines Bienenvolkes als auch aus Sicht der Milben Sinn, beide erhalten eine neue Chance. Nur aus Sicht des Bienenhalters ist es ein trauriger Verlust.

    Die Bienen (nehmen nur einen Teil der Milben mit und) verteilen sich auf Nachbarvölker, die dann auch ein neues Problem bekommen.

    Wie gesagt, nur der Versuch einer Erklärung.

    #8571
    Profilbild von Fred

    Bienenhalter

    Standort: Garten, Balkon
    Behausung: Magazin-Beute

    Hallo Martino,

    wenn nur noch tote Drohnen(die werden im Juli/August im gesunden Volk nach draußen befördert), fehlte schon längere zeit eine vollwertige königin,  die Frage ist nur ob du den Unterschied zwischen varroageschädigten Stummelbiene n und Drohnen erkennen kannst.

    Es wird immer alles auf Varroa geschoben- sie ist aber nur der Sargnagel für vorher gelaufene Schädigungen durch externe Faktoren und dem Imker. Meist fliegen sich varroageschädigte Völker leer- es schlüpfen mehr geschädigte Bienen(und verlassen den Stock)  als mit dem Rest der Mannschaft ungeschädigt nachgebrütet werden kann- das Resultat eine Königin mit ein paar Bienen tot auf lückenhafter verdeckelter Brut.

    Einige Bienen betteln sich mit den in den Bauchtaschen steckenden Milben in andere Völker ein- Reinvasion- ist aber auch nur eine These.

    Sogenanntes VSH Ausräumverhalten fehlt den Völkern- ob das die Lösung ist?

    Wenn 2-3 Waben mit den letzten toten Bienen überwiegend Futter aufweisen, und der Rest voll ist, sollte man Überfütterung statt Varroa in Erwägung ziehen!!!

    Meine Vermutung- das ist das Ergebnis von Imkerfehlern – inkl.  NICHT-WIRKSAMEN  oder zu späten Varroabehandlungen, die auf die vorherigen Schädigungen durch Mangelernährung und PSM das i-Tüpfelchen gesetzt haben.

    Ob die aktuellen Anleitungen zur Bienenbox oder die Box richtig sind? Will ich nicht beurteilen! Da ich nur eine Box betreue= 2% des betreuten Völker.

    Eine Umfrage bzgl Verlusten und Honigernten vermisse ich in diesem Forum!

    Gruß Fred

Betrachte 4 Beiträge - 1 bis 4 (von insgesamt 4)

Du musst angemeldet sein, um eine Antwort zu schreiben.